Montag, 21. Mai 2018, 12:42 UTC+2

 

FEM und CFD

Warum FEM? Die FEM (Finite Elemente Methode) reduziert die Anzahl der realen Versuche, Prototypen etc. und damit den finanziellen Aufwand in einer Entwicklung. Es werden also Versuche mit dem Computer simuliert.
Zur Bestimmung des Verhaltens eines virtuellen Prüfaufbaus nutzen wir numerische Näherungsverfahren.
Damit können zB. das Verhalten von Strömungen (CFD), die statische und dynamische Belastung von Bauteilen, magnetische und thermische Lasten simuliert werden. Ein weites Feld sind auch Füllanalysen für Kunststoffspritzgussformen.
All diesen Simulationen ist gemein, dass wir damit die Anzahl realer Versuche deutlich reduzieren aber diese natürlich nicht vollständig ablösen können. Durch eine geschickte Versuchsplanung und die Kopplung von realen und virtuellen Versuchen sparen wir für Sie nicht nur Entwicklungsbudget, sondern auch Entwicklungszeit.Wir beraten Sie gern und sagen Ihnen, ob und wie die Anwendung der FEM Ihnen helfen kann.

Anfragen richten Sie bitte an:

Kontaktformular
via Email

Tel: 030-53602700